Hütte

Hütte

* * *

Hüt|te ['hʏtə], die; -, -n:
kleines, einfaches, meist nur aus einem Raum bestehendes Haus:
eine kleine, niedrige Hütte; die Wanderer übernachteten in einer Hütte im Gebirge.
Syn.: Baracke, Bude, Laube.
Zus.: Almhütte, Bambushütte, Holzhütte, Hundehütte, Jagdhütte, Lehmhütte, Schutzhütte.

* * *

Hụ̈t|te 〈f. 19
1. einfaches, kleines Haus mit meist nur einem Raum (Holz\Hütte, Lehm\Hütte)
2. 〈Mar.〉
2.1 Hinterdeckaufbau
2.2 Wohnung des Kapitäns
3. 〈Tech.〉 Anlage zur Metallgewinnung od. zur Herstellung keram. Produkte; Sy Hüttenwerk
4. 〈kurz für〉
● Silvester auf einer \Hütte feiern; auf einer \Hütte übernachten; Raum ist in der kleinsten \Hütte für ein glücklich liebend Paar (Schiller, Der Jüngling am Bache); eine \Hütte im Gebirge haben [<ahd. hutta; zu germ. *hudjon- <idg. *kudhia-; zu *(s)keu- „bedecken, umhüllen“; verwandt mit Haut]

* * *

Hụ̈t|te; Syn.: Hüttenwerk: im herkömmlichen Sinne (Hüttenkunde) eine Industrieanlage, in der Erze zu metallischen Werkstoffen u. Werkstücken verarbeitet (verhüttet) werden; man spricht von Eisen-, Zink-, Kupfer-, in übertragenem Sinne auch von Glas- u. Ziegelhütten usw. Nebenprodukte der Erzverhüttung sind u. a. Hüttenwolle ( Schlackenfasern), Hüttenbims, ein aus Hochofenschlacke gewonnenes poröses Isoliermaterial, Hüttenkalk als feingemahlene, kalkreiche Hochofenschlacke für Düngezwecke u. Hüttenrauch ( Arsenoxid, 1) der sich beim Abrösten arsenhaltiger sulfidischer Erze aus den Abgasen niederschlägt. Hochofenschlacke von > 1200 °C zerfällt beim Abschrecken in Wasser in sehr feinkörnigen Hüttensand, den man zur Herst. von Schlackensteinen (Hüttensteinen) u. von Hüttenzementen ( Hochofenzement u. Eisenportlandzement) benutzt.

* * *

Hụ̈t|te , die; -, -n:
1. [mhd. hütte, ahd. hutta; eigtl. = Bedeckende, Umhüllende]
a) kleines, primitives Haus, das meist aus nur einem Raum besteht [u. das nur für einen vorübergehenden Aufenthalt bestimmt ist]:
eine armselige H.;
die -n der Eingeborenen;
eine H. aus Holz;
R hier lasst uns -n bauen (ugs.; hier wollen wir bleiben, uns niederlassen, von hier wollen wir nicht wieder weggehen; nach Matth. 17, 4);
b) Kurzf. von Berghütte, Skihütte, Wanderhütte u. Ä.:
Weihnachten auf einer H. verbringen.
2. (Seemannsspr.) sich auf dem hinteren Deck quer über das ganze Schiff erstreckender Aufbau, dessen Inneres meist als Kajüte eingerichtet ist.
3. [mhd. hütte, urspr. der Schuppen, in dem Erze gelagert wurden] industrielle Anlage, in der aus Erzen Metall gewonnen wird od. keramische Produkte hergestellt werden; Hüttenwerk.

* * *

Hütte,
 
1) einfache Art der festen Behausung.
 
 2) Kurzbezeichnung für ein Hüttenwerk.
 
 3) beim Schiff die Poop.

* * *

Hụt|te, die; -, -n (schweiz. mundartl.): Hotte: *seine H. tragen (sein Schicksal auf sich nehmen).

Universal-Lexikon. 2012.

Нужно решить контрольную?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • hutte — hutte …   Dictionnaire des rimes

  • hutte — [ yt ] n. f. • 1358; moy. haut all. Hütte, d o. frq. ♦ Abri rudimentaire, fait principalement de bois, de terre, de paille. ⇒ cabane, cahute, paillote. Huttes gauloises. « Une hutte d osier et de roseaux m apparut » (Bosco). ⊗ HOM. Ut. hutte n. f …   Encyclopédie Universelle

  • Hütte — Hütte: Die ursprünglich auf das hochd. Sprachgebiet beschränkte Substantivbildung (mhd. hütte, ahd. hutta) gehört zu der weitverzweigten idg. Wortgruppe der Wurzel *‹s›keu »bedecken, umhüllen« (vgl. ↑ Scheune). Näher verwandt sind die Sippen von… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Hutte — Ruisseau de la Hutte Gewässerkennzahl FR: A4000460 Lage Frankreich; Region Lothringen; Département Vosges …   Deutsch Wikipedia

  • *hutte — ● hutte nom féminin (francique hutta) Cabane faite de branchage, de paille, de terre séchée, et pouvant servir d abri ou d habitation. ● hutte (difficultés) nom féminin (francique hutta) Orthographe Avec deux t, à la différence de …   Encyclopédie Universelle

  • Hutte — d un village du Cameroun …   Wikipédia en Français

  • Hütte — Sf std. (9. Jh.), mhd. hütte, ahd. hutta Stammwort. Zu derselben Grundlage (g. * hud ) wie Haus. ne. hut u.a. sind aus dem Deutschen entlehnt. Als Hütte wurde von den Bergleuten auch der Bau bezeichnet, in dem Erz geschmolzen wurde, daher… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Hütte [2] — Hütte eines Schiffes, ein Aufbau auf dem Oberdeck. Steht derselbe im Vorschiff, so reicht er nicht von Bord zu Bord des Schiffes und umfaßt dann meist das Volkslogis – Mannschaftsraum – und die Kombüse. Am Heck gelegen, reicht die Hütte …   Lexikon der gesamten Technik

  • hutté — hutté, ée (hu té, ée) part. passé de hutter. Logé dans une hutte. •   Ce qu il y avait d habitants [dans le Palatinat] étaient huttés sous ses ruines ou demeuraient dans les caves, SAINT SIMON 22, 262 …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Hütte — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Kabine Bsp.: • Sie verbrachten die Nacht in einer elenden Hütte …   Deutsch Wörterbuch

  • Hütte — Hütte, 1) kleines einstöckiges Gebäude von Stroh, Schilf, Baumzweigen, Bretern od. von Lehm u. Holz mit jenen Stoffen gedeckt; 2) ein zu manchen Fabriken gehöriges einzeln stehendes Gebäude, z.B. Glashütte, Ziegelhütte, Pechhütte: 3) auf… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”